Leisten und Wirken

Als IT-Dienstleister über den Tellerrand der Aufgabenstellung zu schauen, gehört zu unseren prägnantesten Eigenschaften. Es ist daher nur konsequent, wenn wir auch über den Tellerrand unseres Geschäfts blicken und uns in anderen gesellschaftlichen und sozialen Bereichen engagieren.
 


 

Sterntaler e.V.

In Gesellschaft und Wirtschaft wird viel über das Humankapital gesprochen, über die Bedeutung von gut ausgebildeten, selbstbewussten und tatkräftigen Mitarbeitern. Das ist richtig; es wird jedoch oft übersehen, dass unser wahres Kapital in unseren Kindern steckt, ihren Begabungen, ihrer Lebensenergie und ihren Fähigkeiten.

Leider können viele Kinder ihre Stärken nicht ausreichend entwickeln, weil sie in einem sozialen Umfeld aufwachsen, das nicht über entsprechende Möglichkeiten verfügt. Daher begrüßten wir es von Comma Soft sehr, als Mitte der 90er Jahre mit „Sterntaler“ ein Verein für Sozial-Sponsoring für Bonner Kinder und Jugendliche gegründet wurde. Es stand von Anfang an fest, dass Sterntaler auf finanzielle Unterstützung angewiesen sein wird, um seine zahlreichen Projekte durchführen zu können.

Für uns war und ist es daher keine Frage, den Verein und seine Zielsetzungen zu fördern.
 


 

Beethoven-Haus Bonn

Der Komponist und Musiker Gustav Mahler prägte einmal den Satz: „Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.“ Dieses Verständnis vom Umgang mit dem bewahrenswerten Vergangenen finden wir im Bonner Beethovenhaus wieder. Es beherbergt zwar ein Museum, hat aber wenig Museales an sich. In Beethovens Geburtshaus finden sich persönliche Exponate ebenso wie das „Visual Environment“ – eine digital gesteuerte dreidimensionale Klang- und Bildwiedergabe der Musik Ludwig van Beethovens. Neben dem wirklich sehenswerten Beethoven-Museum liegt der architektonisch einem Amphitheater nachempfundene Kammermusiksaal, der aus dem musikalischen Leben Bonns nicht mehr wegzudenken ist.

Gern zählen wir zu den Förderern dieser wichtigen kulturellen Einrichtung unserer Stadt.
 


 

Beethovenfest Bonn

Die Tradition des Bonner Beethovenfestes reicht zurück bis in das Jahr 1845, als zur Einweihung des Beethoven-Denkmals anlässlich des 75. Geburtstags des Komponisten auf dem Münsterplatz ein dreitägiges Musikfest stattfand. Als das Beethovenfest Bonn im Jahr 1999 wiederbelebt wurde, überlegten wir nicht lange und gehören seitdem zum festen Kreis der Sponsoren.

Mit dem alljährlich im Spätsommer stattfindenden Beethovenfest wird dem berühmten Sohn der Bundesstadt Bonn ein weiteres, würdiges Denkmal gesetzt. Kein statisches, vielmehr ein weltoffenes, das herausragenden Musikern, Komponisten und Interpreten aus aller Welt eine erstklassige Bühne für ihre Perfektion und Kreativität bietet.
 


 

Jazzfest Bonn

Das Jazzfest Bonn präsentiert zeitgenössischen kreativen Jazz auf sehr hohem Niveau und hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der Bonner Kulturszene entwickelt. Internationale Stars und aufstrebende Jung-Künstler bilden all abendlich den Spannungsbogen der Doppelkonzerte. Im Dialog mit den atmosphärisch so unterschiedlichen Spielstätten und im Zusammenklang mit jeweils einem anderen Künstler entstehen Stimmungen, die in besonderer Weise berühren. Dabei sind es nicht selten gerade die Neuentdeckungen, deren Musik man im Ohr und im Herzen mit nach Hause trägt. Das Jazzfest bereichert in besonderem Maße die Stadt Bonn in ihrer modernen Ausrichtung als Wissenschaftsstadt, Stadt der Vereinten Nationen und Standort weltweit agierender Unternehmen.
 


 

Berufung zum Kurator des Fraunhofer-Instituts

Unser Vorstandsvorsitzender Stephan Huthmacher ist in das Kuratorium des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme berufen worden. Die Mitglieder des Kuratoriums fördern die Verbindung des Instituts zu Partnern aus Industrie, Wissenschaft und öffentlichem Bereich und stehen der Institutsleitung in fachlichen Fragen beratend zur Seite.
 


 

Universitätsgesellschaft Bonn

Das persönliche Engagement unseres Vorstandsvorsitzenden Stephan Huthmacher in der Universitätsgesellschaft Bonn ist zugleich ein Engagement für den Brückenschlag von Wirtschaft und Wissenschaft.

„Ich bin überzeugt davon“, so Stephan Huthmacher, „dass beide Seiten noch mehr voneinander profitieren könnten, wenn sie Gelegenheit bekämen, die Denkmuster der jeweils anderen Seite kennen zu lernen. Es gibt in den Universitäten viele Wissenschaftler, die neben fachlicher Brillanz auch ein ausgeprägtes unternehmerisches Gen besitzen – leider ohne es zu wissen. Diese Scientific Entrepreneurs wollen wir fördern, indem wir Gelegenheiten für einen offenen Erfahrungsaustausch und damit Vertrautheit mit der Welt der Wirtschaft schaffen. Und dass die Wirtschaft selbst vom jungen Denken der Nachwuchswissenschaftler und dem Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen und Methodenwissen nur profitieren kann, versteht sich von selbst.“

 


 


 

World Business Dialogue

Unser Vorstandsmitglied Benjamin Schulte ist in das Kuratorium des World Business Dialogues berufen worden. Die Mitglieder des Kuratoriums fördern die Verbindung zu Partnern aus Industrie, Wissenschaft und öffentlichem Bereich und stehen in fachlichen Fragen beratend zur Seite.